Home Meine Person

Meine Person

Wer bloggt hier eigentlich?
Ich bin Frederik, 27, wohne im schönen Dortmund und studiere Raumplanung im Master. Nein – ich befasse mich nicht mit Innenarchitektur und kann eure Wohnung leider nicht adrett einrichten. Es geht eher um „große Räume“ sprich Städte, Regionen, Länder und alles was damit zusammenhängt. Allerdings geht es für mich heute eher um Stadtmarketing. Also wie kann eine Stadt ihre positiven Seiten nach vorne stellen. Die schönen Dinge des Lebens ergründen – das ist wohl auch eine zentrale Motivation weshalb ich das Bloggen angefangen habe. Generell kann ich mittlerweile folgendes sagen: Sich mit dem Leben, der Kultur und Geschichte einer Stadt zu beschäftigen oder sich mit regionalen Lebensmitteln & dem Ursprung saisonaler Rezepte zu befassen, das hat mehr Gemeinsamkeiten als man auf den ersten Blick so denkt.

Wo komme ich gebürtig her?
Ursprünglich komme ich aus einem beschaulichen Ortsteil der Hansestadt Warburg in Ostwestfalen. Klingt ganz idyllisch oder? Ja, war es auch… Erst recht wenn man auf einem Bauernhof groß wird. Doch irgendwie hat es mich schon immer eher in die Ferne gezogen. Unabhängigkeit und sein eigenes Leben zu führen sind mir sehr wichtig. Da darf und sollte man gerne mal sein gewohntes Umfeld verlassen, um an die Orte zu gehen, die einem mehr Möglichkeiten bieten und letztlich vollends erfüllen. Wenngleich ich immer noch ein Fan von Natur und Ruhe bin, das vermisst man schon hier und da in der Stadt, aber man findet dann schon so seine Rückzugsorte mit der Zeit. Irgendwann ist sogar das monotone Rauschen des Verkehrs eher entspannend als nervig.

Was sind meine Leidenschaften (neben dem Blog)?
Ich interessiere mich für viele verschiedene Themen (die Vielfalt macht das Leben ja auch so lebenswert) und hier und da hatte ich so meine Höhen mit Vorstandsarbeit in Vereinen und anderen Institutionen. Heute machen mich folgende Leidenschaften aus – Reisen ins Nah und Fern, Sport aktiv und „passiv“, hier vor allem Fußball und der BVB. Seit einigen Jahren auch ziemlich intensiv der Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Selbstverwirklichung. Ich könnte stundenlang gute Hörbücher und inspirierende Podcasts hören. Doch irgendwann sollte man auch ins Machen kommen!
Was steckt hinter Persönlichkeitsentwicklung oder auf Neudeutsch „self-development“?
Ich finde es mega wichtig sich mit sich selbst zu beschäftigen! Heutzutage haben wir so viele Reize in der Außenwelt, dass man sich selbst manchmal geradezu vergisst und sich (ohne es zu merken) in einer Tour von der Realität oder seinen innersten Bedürfnissen ablenkt. Es ist verdammt wertvoll die Fülle des Lebens zu begreifen, anstatt immer etwas Negatives zu finden. Wir haben eigentlich immer eine Handlungs-Alternative, begreifen es nur leider zu selten. Ich befasse mich in den letzten Jahren, daher kaum noch mit dem Mainstream an Nachrichten und TV, sondern schaue und höre mir lieber Formate an, die mich inspirieren und motivieren (Blogger-, Podcast- und YouTube-Welt sei Dank). Um mich selbst auszudrücken in diesem Themenfeld habe ich meinen eigenen Podcast “Einfach Nachhören” geschaffen. Mein überragendes Medium ist und bleibt jedoch mein Blog! Doch auch in klassischen Formaten des Blogs finden die Themen “Selbstverwirklichung” und “Persönlichkeitsentwicklung” ihren Eingang. Zu nennen sind die Rezept-Stories, diverse Reiseberichte und viele weitere Postings der Bereiche „Aktuelles & Hintergründe“ sowie „Inspiration“.

Mein Blog – Einfach NachschlagEn
Einst eine scherzhaft gemeinte Idee, doch dann wurde es im Winter 2014 Realität – mein eigener Blog. www.einfach-nachschlagen.de eigentlich nur mal als simples “Nachschlagewerk” für Rezepte gestartet, wurde die Seite über die Jahre immer umfänglicher. Seit Ende 2015 entwickelt sich der Blog zunehmend in eine viel persönlichere Richtung – Videos, vielfältige Social Media Formate, Reiseanekdoten und Rezeptgeschichten erweitern seither meine Bandbreite. Doch ja – immer noch wurde und werde ich gefragt. “Was bedeutet denn nun einfach NachschlagEn?”

Einfach NachschlagEn das heißt die Einfachheit von Kochen & Backen zu entdecken, das kulinarische Leben zu genießen! „Iss was dir gut tut – einfach saisonal & kreativ“

Das Warum des Blogs:
Sind wir mal ehrlich. Nie, ging es uns so gut wie heute und doch gerät eines in Vergessenheit, unser alltagtägliches Essen. Dabei haben wir theoretisch UND praktisch alle Möglichkeiten dieser Welt uns bewusst zu ernähren und uns Zeit für Kochen & Backen sowie den Genuss des Essens zu nehmen.
Ich sage daher „Einfach NachschlagEn“ in zweierlei Hinsicht: 1) Wir haben alle Ressourcen etwaige Wissenslücken nachzuschlagen und ohne ein großes Vorwissen zu haben etwas ganz Wunderbares zu kochen. Zudem sage ich 2) selbst zubereitete Gerichte werden automatisch bewusster gegessen und so darf gerne mal nachgeschlagen werden.
Gute Lebensmittel und leckeres Essen sind mir viel wert. Sie liefern uns Energie, die Grundlage für all unsere Taten ist; sie können Belohnung nach anstrengenden Tagen sein und bauen uns wieder auf. Wie gesagt – hier kann jede & jeder mit ein paar Handschlägen sehr viel Positives für sich gewinnen.

Inspiration & Kreation:
Auf Einfach NachschlagEn gibt es hierfür Inspiration aus aller Welt und dazu passend meine eigenen Kreationen. Ich präsentiere einfache und gleichwohl kreative Rezepte zum Nachkochen & Nachbacken, die für jedermann machbar sind. Es braucht nur einen Besuch im gut sortierten Supermarkt der Wahl oder dem lokalen Markt und meine Rezeptanleitung. Als weitere Inspiration gibt es auf meinem Blog auch mal kulinarische Reiseberichte, Hintergrundreportagen sowie persönliche Anekdoten rund um das Thema Essen & Trinken. Kulinarisch steht hierbei die jeweilige Jahreszeit steht´s im Fokus.

Ernährungsrichtung:
Ich gehöre keiner bestimmten Religion alias Ernährungsrichtung an, sondern stehe für einen reflektierten Umgang mit guten Lebensmitteln ein. Hier und da koche ich gerne mal vegetarisch, vegan oder glutenfrei. Nämlich dann, wenn es geschmacklich und ernährungstechnisch Sinn macht. Trends gehören für mich in der Food-Branche dazu. Manchmal kann es überflüssig sein, manchmal kann es Sinn machen. Ihr seht – dogmatische Ansichten soll es hier nicht geben ganz getreu meinem Credo „Iss was dir gut tut – einfach saisonal & kreativ“.

Reisen & Kochen:
Ich bin für viele Länder und spannende Reiseziele offen. Die besten Gedanken und frische Ideen gehen mir besonders an fremden Orten durch den Kopf. Das merke ich immer wieder und schreibe mir fleißig Notizen oder fotografiere ganze Speisekarten ab. Wenn man dazu noch mit fremden Menschen ins Fachsimpeln kommt oder sich ein bisschen über die Herkunft der Speisen schlau macht so hat man viel gewonnen.

Inhaltlicher Fokus:
Überragendes kulinarisches Thema für meinen Blog, das ist ganz klar – Saisonalität, verbunden mit der Lust immer mal wieder ausgewählte Länderküchen zu entdecken. Die saisonale Küche ist jedoch eindeutig mein Steckenpferd. Ich liebe es mit den Jahreszeiten durch das Jahr zu schreiten, einzukaufen und letztlich zu kochen, denn hierbei ergibt sich eine unglaubliche Vielfalt. Weitere Vorlieben und die angesprochene Probierfreude spiegeln sich im Rezept-Genre „International“ wieder. Die ausgewählten Länderküchen kommen natürlich nicht von ungefähr, sondern stehen mit verkosteten Speisen auf Reisen und tollen Erlebnissen aus meiner Vergangenheit unmittelbar in Verbindung.